So wird man mich los

Ich habe etwas getwittert, was euch stört? Oder habe ich eine Mail geschrieben, die euch nicht passt? Eventuell sogar meine Meinung geäussert? Oder etwas ganz anderes?

Egal: Ihr wollt mich loswerden! Das verstehe ich, wirklich. Darum möchte ich euch das etwas erleichtern.

Hier die Wege, mich loszuwerden:

 

PAV

Sicher die härteste Lösung, aber wenn ihr mich loswerden wollt, dann doch richtig, oder? Also fangen wir mal hiermit an.

 

Ich habe einen Antrag vorformuliert, den müsstet ihr nur noch bei der zuständigen Gliederung (ihr wisst doch sicher, welche das ist, oder?) einreichen. Vorher noch eine kurze Begründung überlegen (in den meisten Fällen reicht aber: „Er hat eine Meinung, die von meiner abweicht“) und dann raus damit.


Hiermit wird der Vorstand darum ersucht, ein Parteiausschlussverfahren gegen Wolfgang Steinert zu beginnen.

 

Er hat der Partei auf schwerste Weise geschadet, indem er … (hier bitte Begründung einfügen wie oben erwähnt)


sonstige Ordnungsmaßnahme

Euer PAV-Antrag ging nicht durch? Oder ihr glaubt noch an das Gute in mir und wollt es vorerst eine Stufe niedriger versuchen, mich auf Linie zu bringen? Ok, dann gibt es noch andere Ordnungsmaßnahmen. Diese solltet ihr wieder beim zuständigen Vorstand beantragen. In meinem Fall wären das (von unten nach oben) KV München, BzV Oberbayern, LV Bayern oder gleich der Bundesvorstand. Ihr solltet jedoch sinnvollerweise direkt beim Bundesvorstand starten, um eurem Anliegen auch die notwendige Wichtigkeit zu verleihen. Zur Not geht auch noch der Landesvorstand, aber darunter? Aber gut, es ist ja euer Antrag, ich will euch da nichts vorschreiben.

 

Hier also der Antrag (Begründung wieder passend einfügen, aber das kennt ihr ja noch vom PAV):


Hiermit wird der Vorstand darum ersucht, eine Ordnungsmaßnahme gegen Wolfgang Steinert zu verhängen. In diesem Fall ist ein/e Verwarnung/Verweis/Aberkennung der Fähigkeit ein Parteiamt zu bekleiden (hier nur eins auswählen) angebracht.

 

Die Ordnungsmaßnahme ist notwendig, weil … (hier ist wieder der Platz für die Begründung)


 

Beauftragung aufheben

Dies ist die letzte Option. Aufgrund meines Fehlverhaltens ist es untragbar, dass ich weiterhin eine Beauftragung des bayerischen Landesverbandes ausübe. Nachdem die Beauftragung vom Landesvorstand Bayern vergeben wurde, ist hier auch der richtige Ort, die Beauftragung aufzuheben.

Dazu stellt ihr folgenden Antrag an den Vorstand:

 


Hiermit wird beantragt, die Beauftragung von Wolfgang Steinert vom 23.03.2012 (zu finden hier: BY:6._Vorstand/Beschlüsse/81) mit sofortiger Wirkung aufzuheben. Aufgrund von … (Begründung, ihr kennt das ja schon) ist es für die Partei nicht tragbar, ihn weiterhin in dieser Position zu beschäftigen.

 

Direkt im Anschluss sind ihm sämtliche Zugänge der BayernIT zu entziehen und zusätzlich auf der Homepage des Landesverbandes an prominenter Stelle ein Hinweis anzubringen, dass Wolfgang keine derartigen Zugänge mehr auszuhändigen sind.


Bookmark the permalink.

2 Responses to So wird man mich los

  1. Köhli says:

    Sag, wer hat dich heute geärgert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.